Anreise und Check-in Montego Bay/Jamaika

Kreuzfahrthafen: Montego Bay/Jamaika

Reisevorbereitung

Vereinfachte Einreise nach Jamaika

Wer mit dem Flugzeug auf der Karibikinsel ankommt, kann die nötigen Einreise- und Zollformulare jetzt vor der Reise online ausfüllen. Behörden versprechen sich dadurch verkürzte Warte- und Bearbeitungszeiten vor Ort. Das Formular findest du hier.

Anreise

Nach einem gut elfstündigen Flug über den atlantischen Ozean erreichte ich den Flughafen Montego Bay Jamaica – Sangster International Airport (MBJ) von Montego Bay auf der Insel Jamaika. Während des Fluges gab es von den Stewards Einreisedokumente in englischer Sprache. Diese füllte ich aus – quasi die gleichen Formulare (deutsche Sprache) wie bereits in der Reisevorbereitung beschrieben.

Wissenswertes zur Insel Jamaika

  • die Einheimischen nennen Monetgo Bay einfach Mobay und zweitgrößte Stadt der Insel
  • beliebtes Reiseziel von vielen deutschen Touristen in der Wintersaison
  •  Zeitverschiebung minus sechs bzw. minus sieben Stunden zu Deutschland
  • Sommer 32°C und im Winter 21°C

Sehenswürdikeiten

Direkt am Kreuzfahrtterminal

Los gehts

Am Flughafen und Transfer zum Schiff

Der Pilot hatte gerade die Parkposition erreicht und die Anschnallzeichen waren erloschen. Eilten die Passagiere zu den Gepäckfächern über Ihren Sitzen – endlich wieder bewegen nach einem so langen Flug. Die Fluggäste wurden nach Buchungsklasse wie BIZ Class, Premium Economy und Economy aufgerufen auszusteigen. Der Eine oder andere Gast war schon ganz unruhig und versuchte sich an der resoluten Stewardess vorbei ins Freie zu drängeln… und ich hörte so Sätze wie „das nächste Mal buchen wir auch BIZ Class, dass Schiff legt gleich ab…“, „schau‘ mal ein klarer Vorteil in der Premium Economy…“.

Vom Flugzeug ging es hinein ins Flughafengebäude und zur Einreise. Nichtsdestotrotz dauerte die Einreise mehr als 45 Minuten – von Urlaubsfeeling keine Spur und leider keine Klimaanlage weit und breit. Meine Empfehlung daher, sich von der Stewardess noch eine kleine Flasche geben zu lassen, da die Temperaturen zuweilen zwischen 25° C und 32° C liegen. Die Reisedokumente wurden je Passagier einzeln geprüft und noch vor Ort korrigiert. Das große Reisegepäck (Koffer, Surfboards, Golf Ausrüstung und vieles mehr) wird direkt zum Schiff befördert (eine Abholung vom Gepäckband ist nicht erforderlich). Wichtig ist, vor dem Abflug am Gepäckstück bereits die Gepäckbanderolen gut sichtbar anzubringen.  Das Flughafengelände ist sehr gut ausgeschildert und barrierefrei. 

Das Schild „Exit – Ausgang“ fiel in mein Blickfeld und ich suchte in den Reisedokumenten nach dem Transfervoucher für den Bus. Am Busterminal angekommen, lehnte der einheimische Busfahrer ganz relaxt am Tranferbus und lauschte der Reggae Musik aus dem Radio.  Ich stieg in den Bus ein – eine Wohltat war die Klimaanlage und Bob Marley der gerade vom Radiomoderator angekündigt wurde.

Blauer Himmel in Montego Bay
Hafenterminal Montego Bay am Abend

Check-in am Hafenterminal

Das Hafenterminal Montego Bay ist von hohen Mauern und Zäunen umgeben. Nach einer Einlasskontrolle im Bus durch die örtlichen Behörden des Hafen und die Begrüßung durch einen Kreuzfahrt Scout konnten wir ausgestiegen und zum Check-in. Im Hafenterminal ist alles sehr gut ausgeschildert und barrierefrei. Wir wurden mit einer kühlen Erfrischung begrüßt. Vom Geschmack her erinnerte Sie mich an Eistee. Auf der Terrasse des Hafenterminal sind zahlreiche bunte Holzhütten aufgebaut. Sie laden zum Bummeln und Shoppen ein. In den Reiseunterlagen befindet sich außerdem ein Gesundheitsfragebogen. Dieser Fragebogen ist von den Unterlagen zu trennen und vorab am Besten von jedem Mitreisenden vor Antritt auszufüllen und zu unterschreiben.

Die Damen und Herren am Check-in fordern diesen direkt an – also bereithalten. Am Check – in erhaltet ihr die AIDA HEUTE – die Bordzeitung, Öffnungszeiten der Restaurants, Body & Soul Spa und Sport und was an Bord so los ist. Hier ist es wichtig nachzulesen wann die einzige Pflichtveranstaltung der Reise, die Seenotrettungsübung stattfindet.

Nachdem ihr die AIDA HEUTE erhalten habt geht es weiter zum Counter, manchmal mit Wartezeit, dort legt ihr eure Reisedokumente inkl. Ausweise vor. Die Unterlagen inkl. Ausweise werden gescannt und ihr bekommt ein Ticket für eure Bordkarte. Nach Decks (Etagen) sortiert erhaltet ihr dann am nächsten Counter eure Bordkarte.

Nach dem Verlassen des Hafenterminals, auf dem Weg wartet bereits das Foto Team für das obligatorische  Einschiffungsfoto mit dem Schiff im Hintergrund.
Immer eine schöne Reiseerinnerung.

An der Schiffssecurity desinfizierte ich meine Hände und zeige meine neu erworbene Bordkarte vor. Der Security Offizier erteilte mir nach Prüfung der Bordkarte Einlass. 
Hinter der Gangway wurde ich aufgefordert meine Bordkarte auf eine graue Platte zu legen bis in der oberen Ecke ein Viereck grün leuchtet dann durfte ich weitergehen. Direkt dahinter erfolgte wie am Flughafen eine Sicherheitskontrolle. Also Gürtel von der Hose trennen, Kleingeld aus den Hosentaschen etc.. Nach der Sicherheitskontrolle ist das Check-in abgeschlossen.

Das Typhon erklang drei Mal und es hieß „Leinen los..“

Meine Seereise begann mit dem Ablegen des Schiffs von der Pier in Montego Bay/Jamaika.

Freu‘ dich auf spannende Destinationen wie Puerto Limon in Costa Rica, Colon in Panama und Cartagena de Indias in Kolumbien sowie weitere Kreuzfahrthäfen in der Karibik.

Los geht es mit der Schiffsreise

Noch schnell ein Souvenir

Hard Rock Cafe – Montego Bay

Adresse: Sunset Drive, Freeport, Montego Bay, Jamaika

Täglich geöffnet ab 10 Uhr

Vom Hafenterminal ungefähr 20 Minuten zur Fuß oder 3 Minuten mit dem Taxi.

Filmtipp

In Das Traumschiff – Antigua könnt ihr Euch das Hafenterminal hier einmal ansehen (Werbung vorab).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.