Buch – Tipp: „Puccini zum Frühstück“ von Konstanze Harlan

Klappentext

Neues Leben, neuer Job und das totale Liebeschaos. Nie hätte Charlie gedacht, wie rasant sich mit ihrem ersten Arbeitsvertrag am Theater alles verändern würde. Immerhin war sie noch nie verliebt und jetzt gibt es gleich zwei Männer, die in ihren Gedanken herumspuken.

Doch eigentlich hat sie für die Liebe gar keine Zeit. Überraschend darf Charlie bei der nächsten Opernproduktion als Dramaturgin ins kalte Wasser springen. Dumm nur, dass die Regisseurin keine Gelegenheit auslässt, sie zu schikanieren. Ein paar Katastrophen später ist sogar die Premiere gefährdet. Wird das das Ende einer kurzen Karriere sein? Und welcher Mann ist nun ihr Mister Perfect?

 

Puccini zum Frühstück - Konstanze Harlan

Meine Eindruck „Puccini zum Frühstück

Nach Ihrem Debüt „Wer den Frosch küsst“ folgt nun „Puccini zum Frühstück“. Während des Lesens wurde ich von Konstanze Harlan zurück versetzt in die Zeit, als ich mir viele Stücke im Aalto Theater Essen ansah und anhört. Leider kam es nie dazu das Puccini aufgeführt wurde.
In diesem Buch lernte ich die Protagonistin Charlie kennen. Durch Ihre tägliche Arbeit am der Oper lernte Sie gleich zwei Männern kennen. Ob sie sich für den anziehenden Jonathan oder den geheimnisvollen Niklas entscheidet, müsst ihr aber schon selbst herausfinden. Viel Spaß beim Lesen!

Über die Autorin

Konstanze Harlan, geb. 1976, ist das Pseudonym einer freien Regisseurin. Sie liebt klassische Musik, Fernsehserien und Reisen und hat in der Elternzeit ihren ersten Roman veröffentlicht. Mit Mann und Kindern lebt sie in Hamburg. Schau gerne auf der Autorenhomepage vorbei.

Fünf Fragen an Autorin Konstanze Harlan

Wie sieht das Frühstück von Konstanze Harlan aus? Amerikanisch, kontinental oder französich?
Ich bin bekennende Müsliesserin. Haferflocken, Obst etc. und das am liebsten jeden Tag, weil ich so einfach am besten Gas geben kann. Aber auf Reisen darf es gern auch mal die ganze Opulenz eines schönes Frühstücksbuffets sein!
Woher kommen deine Ideen für das Buchcover?
Von mir und der Designerin Silke Stein gemeinsam. Bei „Wer den Frosch küsst“ sieht man ziemlich genau das, was ich mir vorher ausgedacht hatte – bei „Puccini zum Frühstück“ hat sie mich von ihrer Idee überzeugt. Ich wollte eigentlich ein Pärchen beim Frühstück im Bett sehen, Kaffee, Croissant und zerwühlte Kissen.
Ist die Frankfurt Buchmesse 2019 ein Thema für dich?
Auf jeden Fall. Ich muss aber sehen, ob ich das mit meinen beiden Kindern realisieren kann.
Wird es zukünftig Lesungen von dir geben?
Momentan plane ich eine Lesung im Internet. Entweder live auf Facebook oder auch auf YouTube. Sobald ich mit dem Lampenfieber fertig geworden bin, geht es los!
Was wird Dein nächstes Projekt?
Mein nächstes Projekt trägt den Arbeitstitel „Die Rückkehr“. Es erzählt die Geschichte von zwei Schwestern, die sich nach ein paar geplatzten Träumen einander wieder annähern. Laura steht nach dem Scheitern ihrer Beziehung zu einem New Yorker Multimillionär plötzlich mit einem Berg Schulden da und hat keine Wahl, als wieder bei ihrer Schwester und deren Familie einzuziehen. Ausgerechnet in die nordrhein-westfälische Provinz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.