Stadtspaziergang durch Cartagena De Indias in Kolumbien

on

Ahoi und Moin Moin

50 % Barrierefreier Ausflug

Stadtspaziergang durch Cartagena De Indias in Kolumbien

Mein Reisetipp 2018

Am frühen Morgen hatte das Schiff im Hafen von Cartagena De Indias angelegt.

Nach dem Frühstück ging es zur Fuß entlang der Hafenmole zum Hafenausgang vorbei an einem kleinen Zoo, die sogenannte Hafen Oase und weiter mit dem Taxi in die Stadt. Es war ein kurzer Transfer von nicht mal zehn Minuten.

Der Hafen, einige Befestigungen und Baudenkmäler aus der Kolonialzeit ließen Cartagena im Jahre 1984 zum UNESCO Weltkulturerbe werden.

Willkommen in Cartagena De Indias
Willkommen in Cartagena De Indias
Meine Ausflugsziele für Cartagena:
  • Besuch des Castillo und der Plaza de San Felipe de Barajas
  • Stadtviertel Getsemani mit der Kirche „Iglesia de la Trinidad“ und den Stahlfiguren am Plazuela del Pozo
  • Plaza Convento e Iglesia San Pedro Claver
  • Plaza de la Aduana mit Hard Rock Café
  • Museo De Arte Moderno
  • Parque de Bolivar und dem Museo de la Emeralda
  • Palace of Inquisition
  • Schöne Aussicht auf das karibische Meer von der ummauerten Stadtmauer

 

Besuch des Castillo und der Plaza de San Felipe de Barajas

Stadtviertel Getsemani mit der Kirche „Iglesia de la Trinidad“ und den Stahlfiguren am Plazuela del pozo

In der Altstadt

In der Hafen Oase

Auf die tolle Idee zu diesem Thema einen Beitrag zu schreiben hat mich die liebe Tini  von Choices-of-life.com gebracht.
Was war euer Reisetipp 2018?
Schreibt mir doch mal. Ich würde mich sehr freuen.

17 Kommentare auch kommentieren

  1. Ui, Kolumbien – da habe ich mich bisher noch nicht hingetraut … Ich versuche es demnächst mal mit Ecuador, aber deiner Bilder machen auch Lust auf das Nachbarland!

  2. Maike sagt:

    Wow, die Fotos sehen toll aus und machen richtig Lust auf Kolumbien. Ich würde so gerne noch einmal nach Südamerika, aber diese Jahr wird erstmal Europa etwas genauer erkundet. Vielleicht schaffe ich es ja nächstes Jahr nach Kolumbien 🙂

  3. Manu sagt:

    Wow, toller Beitrag! Den speichere ich direkt ab! Ende des Jahres geht es für mich auch nach Kolumbien. Bei den Bildern verspricht es ja toll zu werden. LG Manu

  4. Kaja sagt:

    Das klingt nach vielen tollen Ausflugsmöglichkeiten! Die bunten Häuser sehen süß aus, und die Altstadt ist wunderschön. Mein Favorit ist die Hafen Oase 😉

  5. inesgindeslebens sagt:

    Das sieht ja traumhaft schön aus! Danke für die tollen Tipps. Ein sehr schöner Beitrag mit wunderschönen Bildern!
    Liebe Grüße
    Ines

  6. Pingback: Ibiza & Formentera: Reiseüberblick | Wanderknolle
  7. Kathrin sagt:

    Tolle Fotos! Kolumbien steht auch noch auf unserer Liste! 🙂 Und den Ameisenbär würde ich auch gern besuchen!

  8. inesgindeslebens sagt:

    Wie schön! Sieht echt toll aus. Kolumbien steht auch auf unserer Liste 🙂 danke für die Tipps.
    Liebe Grüße
    Ines

  9. Die bunten Häuser sehen cool aus. Danke für den Tipp, die Stadt scheint wirklich schön zu sein.

  10. inaaltoet sagt:

    Klingt nach einer interessanten Stadt und die Bilder machen Lust aufs Koffer packen.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

    1. ahoiundmoinmoin sagt:

      Ein paar Stunden sind vergangen – ist dein Koffer schon gepackt?? Gerne kann ich dir eine Packliste zusammenstellen…

  11. Schöne Bilder aus der Stadt. Von Cartagena hab ich jetzt schon einiges gehört. Es sieht wirklich toll aus, und da es UNESCO Welterbe ist sollte ich es eh mal besuchen, um es in meine Liste aufzunehmen 😉 .
    LG Miriam

    1. ahoiundmoinmoin sagt:

      In der Karibik und Südamerika gibt es einiges zu entdecken bzgl. UNESCO Weltkulturerbe aber auch anderes imposantes wie die Schleusen des Panama Kanals oder oder oder

  12. Was für unglaublich tolle Bilder. Die machen wirklich Lust, die Stadt selbst zu erkunden. Besonders toll finde ich die Straße mit dem wunderschönen blauen Haus.

    1. ahoiundmoinmoin sagt:

      Das Stadtviertel Getsemani hat nicht nur das blaue Haus sondern auch viel andere bunt bemalte Häuser mit allerlei Kunstwerken zu bieten. Die Stadt verbindet das alte Koloniale mit dem Modernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.