Rotterdam – auf eigene Faust entdecken

Ahoi und Moin Moin aus Rotterdam

Unterwegs auf eigene Faust

Nach dem Frühstück und der morgendlichen Pediküre im Nail Spa nutzte ich am Ausgang des Hafen Terminals von Rotterdam den kostenfreien barrierefreien Shuttlebus. Der Shuttelbus hat zwei Haltestellen, Keizerstraat am alten Hafen und Blaak/Andre van der Louwbrug an der Markthalle bzw. Kubus – Häusern.

Toonder Monument

An der Haltestelle Blaak/Andre van der Louwbrug stieg ich aus und überquerte die Ampel in Richtung Markthalle. Ich kam am Toonder Monument vorbei, benannt nach Marten Toonder einem niederländischen Comicautor. Seine bekanntesten Werke sind Olivier B. Bommel und Tom Poes.

Markthalle

Zuerst kam ich an der Außengastronomie des SUMO Restaurants. Viele Bambussträucher und Farne vermittelten ein japanisches Flair.  Ich besuchte viele weitere Marktstände wie Elbnuts, Churros & SweetsBrazuca CoffeeE&C MEAT – WINEJamie Oliver Italian und Elliniko – the all day Greek

Grotemarkt

Vor der Markthalle gibt es eine Rasenfläche mit vier Spielgeräten für Kinder und die Eltern können an den Seitenrändern auf den Steinen platz nehmen.  Für ein ausgiebiges Picknick lädt dieses Örtchen ebenfalls ein.

Vlasmarkt – Steigersgracht – Mariakapele

Foto

Korte Hoogstraat

Foto mit Dille & Kamille und Touristeninformation mit Reiterstandbild

Cascade

Foto Street Art Cascade

Alter Hafen und Maritimes Museum

Foto und Rückfahrt zum Schiff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.