Reisebericht Miami

on

Ahoi und Moin Moin aus Miami

100% Barrierefreier Ausflug

HOP on Hop off Tour  – Miami Beach

Mit dem Sightseeing Bus von Big Bus Tours ging es ab Bayside Mall in Richtung Miami Beach. In der Bayside Mall haben sich das Hard Rock Cafe und Starbucks u.a. angesiedelt. Außerdem kann man von der Bayside in ein Ausflugsboot steigen und eine Bootstour in die Biscayne Bay unternehmen.

Der Sightseeing Bus fuhr von der Bayside über den MacArthur Causeway in Richtung Miami Beach an den zahlreichen Hotels vorbei. Geradewegs über den legendären Ocean Drive bis hoch zum Miami Beach Resort & Spa und wendet dort um anschließend über die Washington Avenue und 5th Street zurück zur Bayside Mall zu fahren.

Nahe des Ocean Drive (7th Street/Washington Avenue) bin ich ausgestiegen um zum Strand zu kommen. Am Strand von Miami Beach habe ich mir die aus „Baywatch“ bekannten „Bademeister“ – Häuschen einmal näher angesehen.

Miami Beach
Miami Beach

Nach einer kleinen Mittagspause machte ich mich auf und schaute mir einige Häuser im Art Deco – Viertel an.

Art-Deco Viertel
Art-Deco Viertel

Am späten Nachmittag stieg ich an der 5th Street/Lenox Avenue wieder in den Sightseeing Bus und fuhr über den MacArthur Causeway in Richtung Bayside Mall.

An der Bayside Mall endete mein Ausflugstag mit einem T – Shirt kauf im Hard Rock Cafe. Zum Abschluss des Tages, die abendliche Skyline von Miami.

Miami bei Nacht
Miami bei Nacht

Hinweis

<< Die Busse von  Big Bus Tours sind barrierefrei. Die Doppeldecker Busse haben auch einen Rollstuhlplatz. Sollte darüber hinaus Hilfe seitens Big Bus Tours beispielsweise bei der Busfahrt oder der Bootsfahrt benötigt werden so ist dies bis spätestens 42 Stunden vor Abfahrt mitzuteilen. >>


Weitere interessante Ausflüge sind unter MyAida buchbar:
Miami Beach und Art-déco-Viertel – MIA 01
Miami zu Land und zu Wasser  – MIA 03
Der Everglades-Nationalpark – MIA 04
Miami und Everglades-Nationalpark – MIA 02 oder MIA 12

3 Kommentare auch kommentieren

  1. Liebe Kathy,
    Miami bei Nacht sieht echt cool aus! Erinnert fast ein wenig an Singapur. Wir erkunden Städte am Liebsten zu Fuß, für Menschen mit Behinderungen sind Hop on/off Busse bestimmt eine Alternative, wenn das Boarden nicht zu stressig ist.
    Liebe Grüße

    Alex

    1. Ahoi sagt:

      Liebe Alexandra, ich habe viele Stadtspaziergänge hinter mir. Je nach dem wie alt der Hop on Hop off ist kam die Rampe fast wie von selbst heraus/herein fahren und die gehandicapte Person kann ganz einfach die Stadt erkunden. Es müssen nicht immer Behinderte sein. Für Familien mit Kleinkindern im Kinderwagen ist die Rampe ebenso eine praktische Sache – sehr ruckelarm an sich. Viele Grüße Kathy

  2. Andreas sagt:

    Wuah, in Miami war ich jetzt 5x und bin immer noch nicht so richtig warm geworden mit dieser Millionenmetropole. Ich glaube entweder man liebt die Stadt oder man hasst sie. Für mich dient MIA in erster Linie nur als Start und Landeziel für Flüge inzwischen, das Flair was man in vielen Filmen transportiert bekommt habe ich bisher jedenfalls vergeblich gesucht. Trotzdem, auch MIA ist immer noch besser an einen verschneiten Februarmorgen als Deutschland *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.